ATURIS.Basic-Template 2 fluid

Seit dem 11.10.1956 im Landkreis Nordhausen! 

Sanierung des Hochwasserschutzdeiches an der Weißen Elster in Gera-Zwötzen

Auftraggeber

Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Göschwitzer Straße 41
07745 Jena 

Frau Schneider
03641 / 684-597

 

Anlass

Die Weiße Elster durchfließt die Stadt Gera. Im Zuge einer Zustandsfeststellung der Deiche wurde festgestellt, dass diese weitestgehend nicht mehr standsicher sind und umgehend ertüchtigt werden müssen. Auch war kein HQ100-Schutz gegeben. Dies zeigte auch das HQ100-Hochwasser im Juni 2013. Im Zuge der Planung wurden somit Maßnahmen zum Schutz vor einem HQ100-Hochwasser aufgestellt

Unsere Leistungen

  • Sanierung / Ausbau von rd. 1,6 km Hochwasserschutzdeichen auf ein HQ100

  • Abdichtung des Deiches durch Stahlspundwänden

  • Erneuerung Hochwasserschutzmauer

  • Erneuerung von Durchlässen

  • Errichten Deichverteidigungsweg

  • Landschaftsbauarbeiten

Projektbeschreibung

In einer Variantenuntersuchung wurden verschiedene Möglichkeiten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes aufgestellt und hinsichtlich der Umsetzbarkeit, Kosten und Eingriff hinsichtlich der Arten geprüft.

Als Vorzugsvariante wurde der Einbau von statisch wirksamen Innendichtungen in die Deiche (Spundwände), die Ertüchtigung der vorhandenen Hochwasserschutzwände sowie einer 360 m langen neuen Hochwasserschutzwand am Sportplatz herausgearbeitet. Nach dem Hochwasser 2013 wurde die Planung anhand des aktuellen Hochwassers kalibriert.

Für die Erfassung und Bewertung des Eingriffes waren ein landschaftspflegerischer Begleitplan, eine FFH-Vorprüfung sowie eine Umweltverträglichkeitsstudie erforderlich.

Stahlspundwand setzen

Neubau Durchlass

Ertüchtigung Deiche

Sanierung Hochwasserschutzmauer

Sanierung Hochwasserschutzmauer

Böschungsfußerneuerung